neuer Temin, new date for K3 Film Festival

KURZhistorie

K3 ist aus der Leidenschaft für das Medium Kurzfilm entstanden. Das erste Mal im Jahr 2007 noch reichlich unbeholfen, aber gut besucht als Kurzfilmabend in einem Kärntner Musikclub organisiert, zeigt die dynamische Entwicklung des internationalen Kurzfilmfestivals K3 das große öffentliche Interesse an dieser Kunstform.

Im Jahr 2008 übersiedelte K3 in das Villacher Stadtkino. Schnell war klar, dass der Saal 3 dem Besucherandrang nicht gerecht werden konnte, seitdem findet K3 im größten Saal des Kinos statt. 2009 wurde K3 zu einem mehrtägigen Festival ausgebaut. Mit der in Wien lebenden Medienwissenschaftlerin und Künstlerin Anna Jermolaewa fand das Festival 2009 erstmals eine prominente Juryvorsitzende. Und auch das K3 Festivalcafé feierte in diesem Jahr Premiere.

2010 der nächste Wachstumsschub, diesmal auf musikalischer Ebene: Die serbische Newcomer-Band Repetitor rockte das K3 Festivalcafé im Villacher Parkhotel und der US-amerikanische Klangkünstler Bob Ostertag setzte K3 mit einem seiner seltenen Europakonzerten einen krönenden Abschluss. 2010 konnte K3 auch die festivalerfahrene Filmemacherin bady minck (Cannes, Venedig) als Juryvorsitzende gewinnen, die im selben Jahr auch Jurymitglied in Venedig war.

Mehr als 500 Menschen besuchten K3 2010, trotz der massivsten Eventkonkurrenz überhaupt – dem Semifinale der Fußballweltmeisterschaft.

2011 hat sich in dieser erfolgreichen KURZgeschichte nachdrücklich eingeschrieben: Erstmals konnte sich K3 als fünftägiges Festival positionieren. Noch entscheidender allerdings der Schritt über die Grenzen: In enger Zusammenarbeit mit italienischen Partnern und Kommunen fand das K3 Festival in zwei europäischen Städten statt. Weiters stand Kulturvermittlung für Kinder und Erwachsene neu auf dem Festivalprogramm und K3 hat mit dem neu gegründeten Kulturhofkeller einen schönen Rahmen für das K3 Festivalcafé gefunden. Mit rund 700 Einsendungen verzeichnete K3 im Jahr 2011 einen neuen Einreichrekord und erstmals wurde die Tausendermarke an Festivalbesuchern überschritten.

 

 

Die Gewinner der letzten Jahre:

2008
Wurscht von Adele Raczkövi (K3 Publikumspreis 500€)

2009
Ultima Thule von Agata Wozniak (K3 Kurzfilmpreis der Jury 700€)
The Heart is Sad von Milena Olip (K3 Kurzfilmpreis der Jury 700€)
Because There Are Things You Never Forget von Lucas Figueroa (K3 Publikumspreis 500€)

2010
A serviço do Homem von Iuri Bastos
(K3 Kurzfilmpreis der Jury 1.500€)

2011
Phone Tapping von Hee Won Lee
(K3 Kurzfilmpreis der Jury 1.500€)
Apele Tac – Silent River von Anca Miruna Dunga
(K3 Publikumspreis 1.000€)

2012
Deep  End Art N°1 by Ivan Ladislav Galeta (K3 international Short Film Award € 1.500.-)
Voidov~ by Manuel Knapp (3X3 Award € 1.500.-)
L`imprevedibile destino dei Caugich by Krema, Peressutti, Sabbadini (K3 Audience Award € 1.000.-)